Einbau einer Bordsteckdose

Im Prinzip ganz einfach ;-)

Man gehe in einen Kfz-Zubehörhandel und besorge sich folgendes:

1. vernünftiges Kabel, am besten in zwei verschiedenen Farben
2. Kabelschuhe rund, um die Kabel an die Batteriepole anzuschließen.
3. Kabelschuhe, um verschiedene Steckverbindungen herstellen zu können (auch hier bieten sich rot und blau an)
4. eine fliegende Sicherung
5. eine Bordsteckdose mit Deckel ( Achtung, anderer Durchmesser als beim Zigarettenanzünder)
6. einen Adapter auf Zigarettenanzündermaß (keine Ahnung, ob das nun die DIN Größe ist, oder die andere)

Nun ist etwas handwerkliche Geschicklichkeit gefragt. Die Kabel mit den Öse-Kabelschuhen verbinden und schon
mal locker in Richtung Batterie verlegen.
Nach vorne kommt man am besten unter dem Tank durch. ACHTUNG, unbedingt drauf achten, das die Kabel nicht
irgendwo scheuern !!!! In meinem Fall habe ich die Dose in der rechten Innenverkleidung platziert, es geht natürlich
auch jede beliebige andere Stelle. Mit verschiedenen Holzbohrern habe ich die Verkleidung mit einem genau passenden
Loch versehen. Vorher habe ich für die Innenseite der Verkleidung ein Stück Blech (nicht rostend !!) zurechtgeschnitten und
angebohrt. Für die Außenseite habe ich eine große V2A Unterlegscheibe genommen und auch dort die Öffnung maßig
für die Dose gebohrt. Dann die Dose an der Verkleidung installieren. Den Aufwand mit der Unterlegscheibe und dem
Konterblech habe ich betrieben, um beim reinstecken und rausziehen des Steckers nicht die Verkleidung zu beschädigen.
Nun müssen nur noch die Kabel mit der Steckdose verbunden werden. Unbedingt darauf achten, dass die Dose nicht verpolt
wird, das Endgerät dankt es einem hinterher ;-)
Zum Schluss werden die Kabel an der Batterie befestigt. Man sollte darauf achten, dass die Kabel vernünftig am Rahmen
befestigt sind (z.B. Strapse). Diese Dose kann nun für Endgeräte benutzt werden, oder sogar für eine Erhaltungsladung der
Batterie benutzt werden (Achtung auf die Entlüftung achten).